szmmctag

  • Interview mit Christine Kabus

    Willkommen bei Aveleen Avide

    Christine Kabus backt für ihr Leben gern. Norwegen fasziniert sie und außerdem ist sie Mentorin. Für wen Christine Kabus Mentorin ist, das und noch mehr erfährst du im Interview.

    Wer mir eine Frage zum Interview beantworten kann und mir dazu eine E-Mail sendet, der kann „Töchter des Nordlichts“ gewinnen. Wie es geht? Das steht am Ende des Interviews.

    Foto-Christine Kabus

    Foto: © Stefan Thomas

    Christine Kabus ist Drehbuch-Autorin, und Autorin.

    Christine Kabus wurde 1964 in Würzburg geboren, ging in Freiburg zur Schule und studierte in München und Heidelberg Germanistik und Geschichte. Würzburg eine geschichtsträchtige und schöne Stadt. Kommst du noch manchmal hin oder ziehts dich dann eher nach Freiburg?

    CHRISTINE KABUS:
    Nach Würzburg, das ja nicht allzu weit von München entfernt ist, fahre ich alle paar Jahre – mal wegen einer interessanten Ausstellung, mal um die schöne Umgebung zu genießen oder einfach durch die Straßen zu schlendern. Dabei habe ich keine Erinnerung aus Kindertagen an diese Stadt, denn ich war erst ein paar Monate alt, als meine Eltern von dort nach Freiburg zogen. Aber irgendwie scheint es da doch eine tiefere Verbindung zu geben …

    Freiburg und die Landschaft des Breisgaus und des südlichen Schwarzwalds haben mich sehr geprägt – und wenn ich in die Gegend komme, fühle ich mich sofort heimisch. Da ich aber so gut wie keine Kontakte mehr dort habe, führt mich mein Weg nur noch selten nach Baden.

    AVELEEN AVIDE:
    Du hast als Regieassistentin und Dramaturgin fürs Theater gearbeitet und zuletzt hast du als Regisseurin für ein freies Theater gearbeitet. Was reizt dich daran?

    => Lies mehr!

  • Interview mit Isabell Pfeiffer

    Willkommen bei Aveleen Avide

    Isabell Pfeiffer meint: Psychische Erkrankungen sind häufiger als man meint, aber man redet nicht gern darüber. Dann hatte ich den ersten Satz: „Ich wurde im Jahr des Skorpions geboren, vor der großen Dürre“, sagt sie.

    Wer mir eine Frage zum Interview beantworten kann und mir dazu eine E-Mail sendet, der kann „Niemandstochter“ gewinnen. Wie es geht? Das steht am Ende des Interviews.

    Isabella Pfeiffer

    Foto: © Isabell Pfeiffer

    Isabell Pfeiffer ist Ärztin und Autorin.

    Isabell Pfeiffer wurde 1961 geboren. Sie lebt mit Mann und drei Söhnen in Entringen, bei Tübingen in Schwaben.

    ISABELL PFEIFFER:

    AVELEEN AVIDE:
    Du hast einige Jahre als Ärztin in der Neurologie und Psychiatrie gearbeitet. Wieso nur ein paar Jahre?

    => Lies mehr!

  • Interview mit Axel S. Meyer

    Willkommen bei Aveleen Avide

    Axel S. Meyer spielt schon mal gerne Gott, wenn er seine Protagonisten erschafft und eine Antwort auf seine Frage fand er tatsächlich auf einer Bierflasche. ;-)

    Wer mir eine Frage zum Interview beantworten kann und mir dazu eine E-Mail sendet, der kann „Das weiße Gold des Nordens“ gewinnen. Wie es geht? Das steht am Ende des Interviews.

    Foto AxelSMeyer

    Foto: © Axel S. Meyer

    Axel S. Meyer ist Journalist und Autor.

    Axel S. Meyer wurde 1968 in Braunschweig geboren. Heute lebt und arbeitet er in Rostock. Er hat Germanistik und Geschichte studiert. War dann von jeher Schreiben dein Wunsch?

    AXEL S. MEYER:
    Von jeher wohl nicht. Ganz früher wollte ich sicher lieber Indianer oder Batman werden. Aber als ich irgendwann angefangen haben, Comics zu zeichnen, gehörte dazu auch das Formulieren der Dialoge, und ich musste mir die kurzen Geschichten erst einmal ausdenken und niederschreiben. Während des Studiums habe ich begonnen, Artikel für Zeitschriften und Zeitungen zu schreiben – und später kam noch das fiktive Schreiben hinzu.

    AVELEEN AVIDE:
    Du schreibst als Reporter und Redakteur für die Ostsee-Zeitung. Seit den 90ern. Wieso Rostock?

    => Lies mehr!

  • Interview mit Ingrid Schmitz

    Willkommen bei Aveleen Avide

    Ingrid Schmitz hatte ein „hardcore“-Erlebnis, als sie alle Goodbye-Deutschland-Folgen von Didi & Hasi ansah. Und auch wenn sie kein Hully Gully mehr hat, so kann sie ihr Leben trotzdem genießen.

    Wer mir eine Frage zum Interview beantworten kann und mir dazu eine E-Mail sendet, der kann „Liebeskiller“ gewinnen. Wie es geht? Das steht am Ende des Interviews.

    Foto Ingrid Schmitz-FotografHenrik Reimann

    Foto: © Ingrid Schmitz Fotograf: Henrik Reimann

    Ingrid Schmitz ist Autorin.

    Ingrid Schmitz wurde 1955 in Düsseldorf geboren. Wo lebst du heute? Verliebt, verlobt, verheiratet?

    INGRID SCHMITZ:
    Seit 1980 lebe ich in Krefeld am Niederrhein, bin seit 32 Jahren mit demselben Mann verheiratet und habe eine 28-jährige Tochter.

    AVELEEN AVIDE:
    Du hast über das Auswandererpaar Didi & Hasi (bekannt aus VOX-Goodbye Deutschland) ein Buch geschrieben. Was war an dem Paar so spannend? Und wieso erzählst du die Geschichte?

    => Lies mehr!

  • Interview mit Rosita Hoppe

    Willkommen bei Aveleen Avide

    Rosita Hoppe hatte bei der Recherche zu „Küsse am Meer“ ständig den Duft von Schokolade, Kaffee, Likör und Kuchen in der Nase. Und allein beim Besuch auf der Homepage der „Inselpraline“ haben sich etliche fiese Kalorien auf ihre Hüften gesetzt.

    Wer mir eine Frage zum Interview beantworten kann und mir dazu eine E-Mail sendet, der kann „Küsse am Meer“ gewinnen. Wie es geht? Das steht am Ende des Interviews.

    Foto Rosita Hoppe

    Foto: © Rosita Hoppe

    Rosita Hoppe ist Reiseverkehrskauffrau und Autorin.

    Rosita Hoppe wurde 1958 geboren. Sie lebt mit Mann und zwei Kindern in Bad Münder. Deine Kinder dürften aber auch schon erwachsen sein? Jungs oder Mädls?

    ROSITA HOPPE:
    Ja, inzwischen sind meine beiden Töchter erwachsen. ;-)

    AVELEEN AVIDE:
    Du bist freie Mitarbeiterin einer Lokalzeitung. Wie kamst du zu diesem
    Job?

    => Lies mehr!

  • Buchmesse

    Liebe Leser meines Blogs,

    ich bin heute auf der Buchmesse unterwegs, deshalb wird es heute kein Interview geben.

    Herzlichen Gruß Aveleen

  • Interview mit Béla Bolten

    Willkommen bei Aveleen Avide

    Béla Bolten ist kein Autor, der einfach drauflosschreibt, nein, bei ihm gibt es erst einen Grobplot und einen Szenenplan. Er sagt auch: „Als Autor bekommt man zwar keine Schwielen an den Händen, dafür aber am Gesäß.“

    Wer mir eine Frage zum Interview beantworten kann und mir dazu eine E-Mail sendet, der kann „Tote Mädchen weinen nicht“ gewinnen. Wie es geht? Das steht am Ende des Interviews.

    Foto Bela Bolten

    Foto: © Béla Bolten

    Béla Bolten ist Historiker und Autor.

    Béla Bolten ist das Pseudonym des Autors Matthias Brömmelhaus. Er wurde 1957 im Münsterland geboren und lebt jetzt in Konstanz am Bodensee.

    Unter Marthias Brömmelhaus arbeitete er nach dem Studium als Historiker und veröffentlichte verschiedene Artikel und Sachbücher zur Zeitgeschichte.

    2003 eröffnete er einen Autobiografieservice und heute gehört er zu den erfolgreichsten "Personal Historians".

    Du hast das Blog "Schreibtischtäter". Was kann man dort finden?

    BÉLA BOLTEN:
    Das Blog ist sozusagen mein Sammelsurium, in dem ich Gedanken zu den unterschiedlichsten Aspekten meiner Arbeit als Autor und Schriftsteller zusammentrage. Hin und wieder gibt es auch Leseempfehlungen, Filmtipps oder ich philosophiere über Fußball - das allerdings nur selten. Leider fehlt mir oft die Zeit, das Blog zu pflegen und so melde ich mich da nur sporadisch, ich habe mir aber fest vorgenommen, mich demnächst wieder intensiver darum zu kümmern.

    AVELEEN AVIDE:
    Darf ich fragen, ob du verliebt, verlobt, verheiratet bist?

    => Lies mehr!

  • Interview mit Claudia Kröger

    Willkommen bei Aveleen Avide

    Claudia Kröger schreibt gemeinsam mit Kathrin Hanke Krimis. Dieses Mal habe ich beide Autorinnen getrennt interview. Claudia Kröger wüsste nichts, was an der Zusammenarbeit nicht passen würde und in Österreich lädt sie ihren Akku am liebsten auf.

    Wer mir eine Frage zum Interview beantworten kann und mir dazu eine E-Mail sendet, der kann „Blutheide“ gewinnen. Wie es geht? Das steht am Ende des Interviews.

    Foto Claudia Kroeger

    Foto: © Claudia Kröger

    Claudia Kröger ist Redakteurin und Autorin.

    Claudia Kröger wurde 1972 in Hamburg geboren, ist in Reinbek aufgewachsen und lebt heute mit ihrem Lebenspartner in der Nähe von Lüneburg. Was liebst du an der Natur besonders?

    CLAUDIA KRÖGER:
    So richtig „auf dem Land“ lebe ich jetzt erst seit knapp einem Jahr. Was ich daran vor allem genieße, ist die Ruhe. Außerdem ist es fast egal, aus welchem Fenster ich schaue – überall sehe ich Grün, das ist herrlich entspannend. Es hilft unheimlich, nach einem anstrengenden Tag wieder runterzukommen und sich auf das zu besinnen, was wirklich wichtig ist. Vor einiger Zeit dachte ich noch, ich könnte mir genauso gut ein Leben in der Großstadt vorstellen, aber inzwischen erscheint mir dieser Gedanke eher sehr weit weg.

    AVELEEN AVIDE:
    Was ist bei dir in der Nähe einer deiner Lieblingsplätze?

    => Lies mehr!

  • Rüdiger Heins hat ein tolles Crowdfunding-Projekt

    Gerne unterstütze ich das Crowdfunding-Projekt von Rüdiger Heins, in dem ich auf meinem Blog darauf aufmerksam mache.

    Aufruf zum Crowdfunding für das Buch:

    "Der Konvent"

    Zisterziensermönche der Abtei Himmerod erzählen:

    http://www.100-days.net/de/projekt/der-konvent/intro

    Crowdfunding für das Buchprojekt "Der Konvent"

    Crowdfunding was ist das?
    Es ist eine Möglichkeit Projekte zu finanzieren. In diesem Fall ein Buchprojekt.

    Das Buch erscheint im Herbst. Ich würde gerne den Mönchen in Himmerod eine Spende von 100 Büchern
    zukommen lassen, als Dank für ihr Vertrauen und zum Erhalt des Klosters.
    Falls Sie eines oder mehrere Bücher vorbestellen möchten, können Sie das
    hier veranlassen:

    http://www.100-days.net/de/projekt/der-konvent/intro

    Die Mönche bekommen zu 100% das Geld für die 100 Bücher. Außerdem erhalten sie von jedem
    weiteren Buch 2 ¤ zum Erhalt des Klosters.

    Der aktuelle Stand der Finanzierung liegt bei 15,9% von 2'500. Das ergibt einen Betrag von 398¤. Ich würde mich freuen, wenn Sie unsere Crowdfunding Aktion weiterempfehlen würden. Die persönliche Ansprache ist immer die beste Form auf ein Projekt aufmerksam zu machen.
    In den News habe ich bereits einige Texte von den Mönchen für Sie hinterlegt. Außerdem gibt es dort Videosequenzen, die Ihnen Impressionen der Abtei Himmerod filmisch vermitteln. Der Klosterbrunnen, eine Jesusstatue und auch das Klostergebäude sind dort bereits zu sehen. Weitere Videos werde ich in den nächsten Tagen einstellen.

    Sie können gerne diese Nachricht kopieren und in Ihrem EMail Account oder in Sozialen Netzwerken (Facebook, twitter usw.) verbreiten.
    http://www.100-days.net/de/projekt/der-konvent/intro

    Danke für Ihre freundliche Unterstützung und bis bald
    Rüdiger Heins

  • Interview mit Astrid Korten

    Willkommen bei Aveleen Avide

    Für Astrid Korten kommen zuerst Familie und Freunde und dann das Schreiben. Sie hat 176 Frauen im Alter von 25 bis 75 Jahren interviewt und ihnen die Frage gestellt: „Was wäre für dich ein Grund, deinen Mann zu töten? Und „Welche Mordmethode würdest du im Falle eines Mordes bevorzugen?“ Männer gebt auf eure Frauen acht!

    Wer mir eine Frage zum Interview beantworten kann und mir dazu eine E-Mail sendet, der kann „Eiskalter Schlaf“ gewinnen. Wie es geht? Das steht am Ende des Interviews.

    Foto Astrid Korten

    Foto: © Astrid Korten

    Astrid Korten ist Autorin.

    Astrid Korten wurde 1962 im niederländischeb Heerlen geboren. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Kettwig. Darf ich fragen, wer alles zur Familie gehört?

    ASTRID KORTEN:
    Wir sind eine richtige Patchwork-Familie: Ehemann Peter, Söhne David, Sven, Ingo, Klein-Tom, Pia und Bekki, Marion, Jean-Marie, eine Tante, zwei Cousinen, neun Nichten, sieben Neffen, die Katze „Kater“ und der Hund „Hund“.

    AVELEEN AVIDE:
    Du hast in Leiden und Maastricht Wirtschaftswissenschaften studiert. Du warst Marketing- und Vertriebsleiterin und Geschäftsführerin für rennomierte Firmen im In- und Ausland. Fehlt dir diese strikte Businesswelt und deren Schnelllebigkeit manchmal?

    => Lies mehr!

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.